Bexbacher Schubert-Chor
BexbacherSchubert-Chor 

Über uns

Der Bexbacher Schubert-Chor ist ein ambitionierter Männerchor, der 1953 von Karl Lambert (1908-1969) als „Schubert-Quartett Bexbach“ gegründet und 16 Jahre lang mit bemerkenswertem Erfolg im Bereich anspruchsvoller Chormusik geleitet wurde. Im Oktober 1969 übernahm Paul O. Krick die Leitung des Chores, der sich ab 1970 „Bexbacher Schubert-Chor“ nannte.


Größere Konzertreisen führten den Chor und seine choreigenen Solisten nach Prag, Salzburg, Budapest, Wien, Bretagne, Kärnten, zweimal in die USA und Kanada, St. Petersburg, Nowgorod, Toscana, Irland, Berlin, Mallorca, Südtirol.
Der Bexbacher Schubert-Chor hat pro Jahr zahlreiche Auftritte in geistlichen und weltlichen Konzerten. Große Beachtung fanden in den zurückliegenden Jahren vor allem die großen Orchesterkonzerte u.a. mit dem Südwestfunk-Sinfonieorchester Baden-Baden, dem Südwestfunkorchester Kaiserslautern, der Pfälzischen Philharmonie und dem Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks.


Er war regelmäßig Gast in Sendungen des Saarländischen Rundfunks, wo auch die ersten CD-Aufnahmen entstanden sind.
Das Repertoire zwischen klassischer Vokalpolyphonie (u.a. Ingegneri, Perez, Lotti, Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner) und graphisch notierter Moderne (u.a. Wilhelm Keller/Ernesto Cardenal, „Südamerikanische Psalmen“),  zwischen dem hohen Anspruch klassischer Traditionslinien mit dem Schwerpunkt auf dem Chorwerk des Namenspatrons Franz Schubert und populärer Stilrichtungen wie Gospel, Jazz, Operette und Musical ist inzwischen auf sieben CDs dokumentiert.


Große Erfolge feierte der Chor in den letzten Jahren mit den szenischen Musical- und Operettenaufführungen von My Fair Lady, West-Side-Story, Im Weißen Rößl.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bexbacher-Schubertchor