Bexbacher Schubert-Chor
BexbacherSchubert-Chor 

Aktuelles

BEXBACHER SCHUBERT-CHOR

Leitung: CMD Paul O. KRICK

 

 „The Sound of the Broadway“

 

im „Musikalischen Sommer-Cocktail“ 2019

 

BEXBACH (mpb)  Im „Sound of Broadway“ servierte der Bexbacher Schubert-Chor einem großen, begeisterten Publikum seinen diesjährigen Musikalischen Sommer-Cocktail in der Waldorfschule. Der Festsaal war fast ausverkauft: Schon mal ein erster Erfolg!

   Aber es kam noch besser. Mit ihrem musikalischen Leiter Paul O. Krick am Flügel brannten die „Schubertianer“ ein wahres Feuerwerk ab aus zündenden Melodien und mitreißenden Rhythmen aus den Musicals „West Side Story“ von Leonard Bernstein, „My Fair Lady“ von Frederick Loewe und „Im Weißen Rössel“ von Ralph Benatzky, das in einer Musicalfassung als „The White Horse“ ebenfalls jahrelang am Broadway die Massen begeisterte.

   So bewunderten die Besucher über zwei Stunden lang eine chorische und auch darstellerische Ensembleleistung erster Güte. Die vielen Soli aus dem Chor waren nahtlos ein eingefügt, so auch die Moderation als Leitfaden durch die dramatischen Entwicklungen, nicht zuletzt der schon orchestral anmutende Instrumentalpart.  

   Die „West Side Story“ war ein Paradebeispiel dafür. Anrührend innig besangen Christian Giebels als „Tony“ mit den Chorsolisten Roland Alexander Preuss und Christian Lambert die zärtliche Liebe zwischen Tony und Maria, die auch den großen Chor zu dynamischen Abstufungen zwischen zartestem Pianissimo und mitreißender Klangfülle inspirierte. Hart und schroff wirkten dagegen Bernsteins heiße Rhythmen und beißende Dissonanzen in den hasserfüllten Kampfgesängen der „Jets“ und „Sharks“. Im Song „Cool, Boy“ wurden sie von Roland Alexander Preuss als „Bernardo“ mit beängstigender Intensität angestachelt. 

   Der junge Sänger erwies sich auch in „My Fair Lady“ als Multitalent, als er beim Ascot Derby plötzlich mit einem Steckenpferd über die Bühne trabte. Für Heiterkeit sorgten auch Peter Lehmann als „Alfred Doolittle“ und Horst Kraus als „Prof. Higgins“ in der berühmten Aussprache-Tortur „Es grünt so grün, wenn Spanien Blüten blühn“.

   Mit ihren großartigen imaginären Bildern, mit ihren eingängigen Liedern zum Mitsingen des Publikums und mit lustigen Sprechszenen lud die schmissige Operette „Im Weißen Rössel“ nach der Cocktail-Pause zum Verweilen ein. Die ganze Fülle des Gebotenen zu beschreiben, fehlt hier der Platz. Neben den so engagiert wie textnah singenden Choristen lenkten wieder viele Sängerdarsteller die Aufmerksamkeit auf sich: Peter Becker mit „Weaner“ Akzent als verliebter Zahlkellner „Leopold“, Christian Giebels als sein Laufkellner „Franzl“, Steffen Kraus als Schweizer Fremdenführer „Emil“ mit urkomischer Rachenlaut-Akrobatik, Peter Lehmann mit seinem vorsintflutlichen Hochrad  als „Schöner Sigismund“ und der quirlige Roland Alexander Preuss, dieses Mal als Gemeindeoberhaupt von St. Wolfgang. Als solcher begrüßte er in Wolfgang Gebhardt den „Kaiser Franz Joseph“, der mit seinem Sprechgesang bei vielen zu guter Letzt für etwas Nachdenklichkeit sorgte. 

   Nach dem mit allen Gästen letztmals angestimmten Marschlied „Im Weißen Rössel“ und mit dem Auszugsmarsch des Bexbacher Schubert-Chors endete für das  begeistert applaudierende Publikum  ein unvergesslicher Chornachmittag im „Sound of Broadway“. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bexbacher-Schubertchor