Bexbacher Schubert-Chor
BexbacherSchubert-Chor 

Aktuelles

BEXBACHER SCHUBERT-CHOR

 

„Maria durch ein Dornwald ging“
 

es musiziert der

 

Bexbacher Schubert-Chor

Leitung und am Klavier: CMD Paul O. Krick

 

Solisten: Barbara Buhr und Ina Kaufmann Sopran-Duett
Christian Giebels (Tenor) Christian Lambert (Bariton).

 

2. Advents-Samstag, 9. Dezember, 18 Uhr

katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt  Kirrberg

 

Eintrittsprogramme für 10 Euro (ermäßigt 6 Euro) gibt es an der ab 17.15 Uhr geöffneten Konzertkasse in der Kirrberger Kirche Mariä Himmelfahrt oder ab dem 27. November im Vorverkauf  bei der Druckerei Hügel in Bexbach, in der Ratsapotheke in der Homburger Talstraße und bei den Sängern des Bexbacher Schubert-Chors.

 

Unter dem Patronat der Mutter Jesu ist das Kirrberger Gotteshaus zugleich Wallfahrtskirche. Daher erklingen unter der Leitung von CMD Paul O. Krick im Programm auch Marienlieder wie das innige „Ave Maria, gratia plena“ seines Namenspatrons Franz Schubert oder die alt vertraute Weise „Maria durch ein Dornwald ging“. Sie beziehen sich auf den Weihnachtsfestkreis und begleiten so auch den irdischen Pilgerweg der Gottesmutter von der Verkündigung des Engels über die Geburt ihres göttlichen Sohnes in Bethlehem bis zu ihrer Aufnahme in den Himmel.

 

Auf eine Pilgerreise durch die weihnachtliche Chorgeschichte begeben sich gleichfalls die Ausführenden mit ihren Zuhörern und Zuhörerinnen in Kirrberg. Sie beginnt mit dem mittelalterlichen Cantus „Veni, veni, Immanuel“, mit dem die Sänger in die Kirche einziehen, um im Altarraum in klangprächtiger venezianischer Doppelchörigkeit den Jubelgesang „Hosianna, gelobet sei, der da kommt“ anzustimmen. Unterwegs verweilt sie bei romantischen Meistern wie Felix Mendelssohn-Bartholdy, Josef Rheinberger oder Hans Maria Dombrowski und übersieht am Weg auch nicht die vielen, beliebten Volkslieder wie „Weihnachtsglocken“, „Es kommt ein Schiff“ oder „Es wird schon gleich dunkel“.

 

Vor dem traditionellen Schlusslied zusammen mit der Gemeinde streift der chorische Pilgerweg auch neuzeitliche Gesänge zum Festkreis wie im feinsten Swing Christoph Lehmanns „Ich lobe meinen Gott“ oder die mitreißende Jazzversion von „Adeste fideles“ der amerikanischen Komponistin Sally M. Albrecht.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bexbacher-Schubertchor